Clickertraining

 

 

Über Clickertraining:

 

 

Quelle Wikipedia

 

 

Clickertraining

 

ist eine Methode der Verhaltensbeeinflussung von Tieren und dient somit deren Ausbildung. Wissenschaftlich gesehen ist Clickertraining operante Konditionierung mit systematischer Verwendung eines konditionierten, sekundären Verstärkers.

Klickertraining ist mit nahezu jeder Tierart möglich und kann erfolgreich sein. Außer bei Delphinen, Hunden und Katzen wird es auch häufig bei Pferden, Vögeln und selbst bei niederen Tieren wie Lurchen, Amphibien etc. eingesetzt.

 

 

Grundlagen

 

Klickertraining basiert auf dem Prozess der verhaltenswissenschaftlich begründeten „Operanten Konditionierung“ (nach B. F. Skinner) und wird durch „Klassische Konditionierung“ nach Pawlow vorbereitet.

 

Das Klickertraining nutzt den Effekt, dass ein Verhalten umso öfter gezeigt wird, wenn auf das Verhalten eine Konsequenz erfolgt, die für das Tier einen (umgangssprachlich ausgedrückt) „Gewinn“ darstellt (Lernen durch positive Verstärkung in Form von Belohnung, bzw. „Lernen am Erfolg“ nach Thorndike).

 

Ein „Gewinn“ für ein Tier ist z. B. die Befriedigung von Bedürfnissen, insbesondere von Defizit- und Grundbedürfnissen biologischer Notwendigkeit (z. B. Nahrung).

design by buume